Matthäus 18,3: In welcher Hinsicht muss ein Mensch bei seiner Bekehrung einem Kind gleichen?

Jesus beantwortet hier die Frage der Jünger, wer der Größte im Himmelreich sei. Deshalb denke ich, dass es ihm bei diesem Vergleich vor allem um Stolz und das Selbstbild eines Menschen geht. Kinder sind normalerweise nicht voll Stolz und Überheblichkeit, sie sind nicht unbelehrbar und sind bereit, zu ihren Eltern oder Älteren aufzuschauen. Diese Haltung muss ein Mensch bei seiner Bekehrung gegenüber Gott einnehmen, um sich einzugestehen, dass er ohne Gottes Gnade nicht gerecht ist und keinen Grund zu Stolz oder Ansprüchen gegenüber Gott hat. Damit ist auch klar, warum der, der sich selbst erniedrigt, der Größte im Himmelreich sein wird (V.4).

Zurück zu den Fragen (Matthäus)