Apostelgeschichte 16,37: Warum besteht Paulus darauf, von den Hauptleuten in Philippi entlastet zu werden?

Ich denke, er wollte einfach der neuen Gemeinde das Leben etwas leichter machen. Wäre er einfach, wie die Hauptleute sich das wohl vorgestellt hatten, stillschweigend entlassen worden (Apostelgeschichte 16,35), so wäre für die Gemeinde der Ruf einer „Untergrundgruppe“ und einer „von einem Kriminellen gegründeten“ Gruppe geblieben. Stattdessen ist die Gemeinde damit zumindest von staatlichem Widerstand erstmal frei, es bleibt ja noch der religiöse Widerstand. Außerdem ist es für eine christliche Gemeinde auch wichtig, nicht „kriminell“ zu sein, denn wir sollen ja nach dem Gesetz leben. Beides zusammen dürfte es auch denjenigen, die unsicher waren, ob sie sich dem neuen Glauben anschließen sollten, leichter gemacht haben, was die Position der Gemeinde abermals verbessern würde.

Zurück zu den Fragen (Apostelgeschichte)