Offenbarung 9,3: Was verbirgt sich hinter dem Bild der Heuschrecken?

Zuerst einmal ist es wichtig, zu verstehen, dass es sich bei den Heuschrecken um ein Bild handelt. Aus dem Text geht hervor, dass ihnen begrenzte Macht gegeben ist, um Menschen zu quälen. Die Qual selbst ist wahrscheinlich körperliche Qual, denn sie quälen wie Skorpione, deren Stich auch sehr schmerzhaft sein kann. Nur solche Menschen sind betroffen, die kein Siegel Gottes (Heiliger Geist?) tragen. Die Beschreibung vermittelt den Eindruck von Eroberung und Sieg. Die Heuschrecken sind intelligent (menschliches Angesicht), attraktiv (Frauenhaare), grausam (Zähne von Löwen), schwer anzugreifen (Panzer) und wirken demoralisierend (Lärm). Über ihnen steht als König ein Engel, bei dem es sich vielleicht um den Teufel handelt (Abaddon = Zerstörung; Apollyon = Verderber). Der Rauch, aus dem die Heuschrecken kommen, entstammt dem Abgrund (abyssos), dem Ort, aus dem das Tier aufsteigt (Offenbarung 11,7; 17,8), in dem der Satan 1000 Jahre eingeschlossen sein wird, der Ort der Geister (Römer 10,7) und nach apokrypher jüdischer Literatur der Aufenthaltsort des Satans, der gefallenen Engel und der gefallenen Menschen.

Fazit: Das Bild der Heuschrecken ist ein Bild für eine dämonische Macht von Engeln, die unerbittlich quälend über die Menschen herfällt, die nicht unter dem Schutz Gottes stehen, bis diese wünschen, zu sterben, es aber nicht können.

Zurück zu den Fragen (Offenbarung)