Matthäus 12,43-45: Wo ist der Vergleichspunkt in dem Vergleich von?

Jesus vergleicht die Schriftgelehrten und Pharisäer, die mit ihm reden, sowie ihre ganze „Generation“ mit einem Menschen, der von bösen Geistern befreit wird und diesen anschließend wieder zu sich lässt. Ich verstehe das geschmückte Haus des Menschen als Einladung an die Dämonen, wieder zu kommen. Jesus sagt, dass dieser Mensch gleich von noch mehr bösen Geistern befallen wird, und dass es ihm viel schlimmer gehen wird, als zuvor. Dieses Verhalten trifft auch auf die Schriftgelehrten und ihre Gefolgsleute zu: Sie haben alles gezeigt bekommen, Jesus selbst war unter ihnen, um ihnen ihre Fehler aufzuzeigen. Wenn sie ihn jetzt verwerfen, wird es ihnen ebenso schlimm ergehen, wie diesem Mann, der die Geister wieder kommen ließ.

Zurück zu den Fragen (Matthäus)