Lukas 4,17-20: Wie erklärt sich die Tatsache, dass Jesu „Schriftlesung“ in Nazareth kein wörtliches Zitat aus Jesaja 61,1.2 ist?

Eine Analyse des Textes zeigt, dass Lukas hier ein Zitat anführt, das nur sehr bedingt EIN Zitat ist. In Wirklichkeit ist der Text eine Mischung aus viel Jesaja 61,1.2 und wenig Jesaja 58,6. Erklären kann man diese Tatsache damit, dass Lukas uns als typischer Historiker seiner Zeit eine Zusammenfassung des Geschehens liefert. Wir dürfen also davon ausgehen, dass Jesus mehr vorgelesen hat als nur zwei Verse und mehr gepredigt hat als nur den Satz: „Heute ist diese Schrift vor euren Ohren erfüllt“. Was Lukas uns präsentiert ist die Quintessenz des Geschehens in der Synagoge.

Zurück zu den Fragen (Lukas)