Thema 85: Streit, Konflikte

Jünger, Jüngerschaft, Jüngerschaftskurs

Streitlustige Menschen lassen ihre schlechte Laune an ihren Mitmenschen aus und geben diesen keine Chance aus der Situation unbeschadet herauszukommen.

FRAGEN

Ein Streit ist eine lautstarke Auseinandersetzung und kein ernstes Gespräch, das in Sanftmut überführen und zurechtweisen will (2Timotheus 2,24-26). Menschen brauchen Korrektur, aber Streit ist kein geeignetes Mittel, um Menschen zu bessern!

Was kannst du tun, um einen aufkommenden Konflikt nicht in einen Streit umschlagen zu lassen?

Lies die Geschichte von Gideon und Jeftah (Richter 8,1-3 und 12,1-6)! Beide werden von den Ephraimitern provoziert, reagieren aber ganz unterschiedlich. Was macht Gideon richtig? Lies ergänzend auch Sprüche 15,1!

Gideon:

Sprüche 15,1:

Lies folgende Stellen! Wie denkt Gott über Streit, Zank und Zwistigkeiten?

Sprüche 17,19:

Galater 5,20:

Sprüche 20,3:

2Timotheus 2,24:

Sprüche 17,14:

Mit dem Spruch „Ein Gewitter reinigt die Luft!“ wird gern die positive Seite von Streit im Zusammenleben von Menschen herausgestellt. Die Bibel lehrt das Gegenteil. Welchen Einfluss hat Streit auf Gemeinschaft? Lies dazu Sprüche 18,19 und 17,1!

Sprüche 18,19:

Sprüche 17,1:

Die Lust auf Streit (oder die Unfähigkeit, das Streiten zu lassen,) sitzt tief im Menschen, weil Streit Ausdruck einer Reihe von bösen Eigenschaften ist, die auch ein Christ nur langsam hinter sich lässt. Hier eine Auswahl von Haltungen, die Streit zur Folge haben können: Zorn (Sprüche 30,33); Habgier (Sprüche 28,25); Übermut (Sprüche 13,10); Falschheit (Sprüche 16,28); Lust (Jakobus 4,1); ein unsinniges Interesse an biblischen Streitfragen (2Timotheus 2,23) und Spott (Sprüche 22,10).

Aus welcher Motivation heraus streitest du gern?

In welchen Situationen lässt du dich dazu hinreißen, zu streiten?

Wie kannst du Streit in deinem Leben konkret verhindern?


ANTWORTEN

Mögliche Antworten: Später über das Problem reden, wenn sich die Emotionen abgekühlt haben; weggehen; Unrecht erleiden usw.

Gideon geht nicht auf die Provokation ein und findet eine die Gemüter beruhigende Antwort, die eine weitere Eskalation verhindert.

Streit ist Sünde (Sprüche 17,19) und ein „Werk des Fleisches“ (Galater 5,20). Streit ist eine Sache für Narren und Dummköpfe. Ein wirklicher Mann und reifer Christ streitet sich nicht (Sprüche 20,3; 2Timotheus 2,24). Deshalb ist es auch weise, einen Streit so früh wie möglich – am besten noch ganz am Anfang – zu beenden (Sprüche 17,14).

Streit verschließt Herzen (Sprüche 18,19) und macht den Genuss von Gemeinschaft unmöglich (Sprüche 17,1).

Ein Streit kann gefährlicher enden als es alle Beteiligten am Anfang beabsichtigt haben. Wir alle kennen Filmszenen in denen ein Streit in physischer Gewalt endet (hoffentlich haben nur wenige von uns so etwas schon einmal in der Realität erleben müssen). Dabei ist es egal, ob der Mann seine Frau schlägt oder die Frau dem Mann das Küchengeschirr an den Kopf wirft. Ein Streit zerstört nicht nur Beziehungen, er kann im Extremfall auch tödlich enden.


DER NEUE BEGRIFF: Engel

Engel sind Boten Gottes. Sie tauchen bei zentralen Ereignissen der Heilsgeschichte auf und können auch schon mal Gericht üben. Die Bibel kennt unterschiedliche Arten (z.B. Cherubim, Serafim). Man darf Engel nicht anbeten. Die Idee von Erzengeln mit Namen ist nur bedingt biblisch (nur Michael und Gabriel tauchen als Engelfürsten auf). Die gefallenen Engel nennt man auch Dämonen. Sie folgen dem Teufel.


DIE PRAKTISCHE AUFGABE

Kläre einen schwelenden Konflikt in deinem Leben. Mit wem müsstest du dich aussöhnen, wem musst du noch vergeben?


GEBETSVORSCHLAG

Bete dafür, dass du ein Mensch wirst, der Streit hassen lernt und lässt.