Thema 83: Gute Werke, Almosen

Jünger, Jüngerschaft, Jüngerschaftskurs

Gute Werke sind das Aushängeschild des Christentums schlechthin und ein Grundpfeiler unseres Zeugnisses in der Welt.

FRAGEN

Was hältst du von dem Sprichwort „Eine Hand wäscht die andere“? Was hält Jesus davon? Lies dazu Lukas 6,30-35!

Gute Werke sind das Markenzeichen von Christen (Matthäus 5,14-16), weil Gottes Kinder, wenn sie von Liebe motiviert werden, eben Gutes tun (1Korinther 13,4), und dazu geschaffen sind, die guten Werke zu tun, die Gott vorbereitet hat (Epheser 2,10). Wir sollen uns um gute Werke bemühen (Titus 3,8) und uns mit ihnen schmücken (1Timotheus 2,10).

Wem sollen wir Gutes tun? Finde in den folgenden Bibelstellen typische Gruppen von Menschen, denen wir Gutes tun sollen!

Galater 6,10:

Römer 12,20.21:

1Petrus 2,15:

Jakobus 1,27; Sprüche 31,20:

Wie beurteilt Gott das Unterlassen von guten Werken? Lies dazu Jakobus 4,17 und Sprüche 3,27!

Gibt es gute Werke, die wie gute Werke aussehen, aber keine sind?

Welche Verheißung liegt auf dem Geben von Almosen, d.h. auf der Unterstützung von Bedürftigen? Lies dazu Sprüche 19,17; 11,25 und 28,27!

Welche Rolle spielt die Gemeinschaft innerhalb der Gemeinde, wenn es um gute Werke geht? Welche Hinweise liefern Hebräer 10,24 und Titus 2,7?


ANTWORTEN

Statt „eine Hand wäscht die andere“ betont Jesus das Gegenteil. Es ist viel wichtiger, dass wir den wirklich bedürftigen Menschen helfen. Wer nur hilft, damit ihm wieder geholfen wird, tut seine guten Werke aus einer falschen Motivation heraus. Er tut Gutes aus Eigennutz, aber nicht aus Liebe.

Christen sollen allen Menschen Gutes tun, vor allem anderen Christen (Galater 6,10), aber auch ihren Feinden (Römer 12,20.21), den Unwissenden (1Petrus 2,15) und den Verarmten und Hilflosen (Jakobus 1,27; Sprüche 31,20).

In Gottes Augen ist das Unterlassen von guten Werken Sünde (Jakobus 4,17). Wir sollen dem, dem es gebührt, Gutes nicht vorenthalten, wenn wir dazu in der Lage sind (Sprüche 3,27).

Nicht jedes „gute Werk“ ist gut. Wer z.B. einem alkoholkranken Bettler Geld für die nächste Pulle Schnaps schenkt, handelt gedankenlos, aber nicht „gut“.

Wer Almosen gibt (vgl. Matthäus 6,2ff), gibt sein Geld Gott, der ihm dafür Gutes tun wird (Sprüche 19,17). Wer gern gibt wird selbst keinen Mangel haben (Sprüche 11,25; 28,27).

Die Gemeinschaft von Christen hat das Ziel, dass Christen sich zu guten Werken anreizen (Hebräer 10,24), weil wir in der Gemeinde Vorbilder finden (Titus 2,7), denen wir nacheifern können (Hebräer 13,7).

Unsere Taten sprechen oft lauter als unsere Worte (1Petrus 3,1.2). Wenn ich jemandem das Evangelium erzähle, aber mich nicht um seine Nöte kümmere, dann wird er meinen Worten wahrscheinlich nicht glauben. Es gibt auf der Welt schon genug Leute, die nur heiße Luft verbreiten, aber sonst nichts machen. Wenn du jemandem in schwierigen Zeiten beistehst, dann hat er eine Chance die Liebe Gottes durch deine Fürsorge zu erfahren.


DER NEUE BEGRIFF: Bundeslade

Die Bundeslade ist ein mit Gold überzogener Holzkasten mit einem Deckel auf dem zwei Engelfiguren angebracht waren. Sie war in der Stiftshütte und später im Tempel Salomos das sichtbare Zeichen für die Gegenwart Gottes. Die Bundeslade enthielt die Gesetzestafeln, einen Krug mit Manna und den Stab Aarons, der geblüht hatte.


DIE PRAKTISCHE AUFGABE

Drucke die einfache Landkarte von Israel einmal aus und trage aus dem Kopf die Lage von Judäa, Galiläa, Samaria, Jerusalem, Bethlehem, Hebron, Jericho, Joppe, Cäsarea, Cäsarea Philippi, Nain, Nazareth, Kana, Kapernaum, Karmel, Garizim und des Hermon ein.


GEBETSVORSCHLAG

Bete dafür, dass du ein Vorbild in punkto gute Werke wirst und wirklich gern hilfst, wo Gott dich zum Segen setzen möchte.