Thema 2: Grundlagen über Gott

Jünger, Jüngerschaft, Jüngerschaftskurs


Gott kennen ist Leben. Stimmt! Unser Leben ist dazu da, Gott kennen zu lernen. Und deshalb muss eine Lektion über Gott ganz am Anfang stehen.

FRAGEN

Woher weiß ich, dass es Gott gibt? Man kann ihn nicht sehen (weil er Geist ist) und trotzdem glauben wir an Gott. Für viele Menschen ist das ein Irrsinn. Aber glauben wir nicht auch an Magnetismus oder Liebe, ohne beides sehen zu können? Ja, und wir tun gut daran! Die Bibel bezeugt Gott als den Schöpfer der Welt. Und weil er der Schöpfer ist, deshalb hat er ein Recht auf Anbetung und auf Gericht.
Lies Apostelgeschichte 17,23-31! Welche Aspekte von Gott sind Paulus so wichtig, dass er sie den Athenern in seinem Mini-Vortrag mitteilt?
Beantworte unter Verwendung von Römer 1,18-23 folgende Fragen: (1) Warum ist Gott zornig? (2) Warum ist der Mensch schuldig? (3) Woran zeigt sich die Narrheit des sündigen Herzens?
Obwohl Gottes Wesen zu komplex ist, um ihn als Mensch ganz zu verstehen, besteht ewiges Leben gerade darin, Gott zu kennen (Johannes 17,3). Bestimmte Eigenschaften Gottes sind für uns unbegreiflich (z.B. seine Unabhängigkeit, Unveränderlichkeit, Überzeitlichkeit, Allgegenwart, Einheit aus Dreien, Freiheit, Allmacht, Majestät und Perfektion), andere sollen uns zur Nachahmung anreizen (z.B. seine Allwissenheit, Weisheit, Vertrauenswürdigkeit, Güte, Liebe, Gnade, Heiligkeit, Gerechtigkeit, Friedsamkeit, Freigebigkeit und sein Zorn). Welche Begriffe sind dir am meisten fremd?
Obwohl das Wort „Dreieinigkeit“ nicht in der Bibel vorkommt, hat es sich als Beschreibung für Gottes Wesen eingebürgert. Christen sind weder Monotheisten noch Polytheisten. Irgendwie liegen wir in der Mitte. Gott ist einer und gleichzeitig drei. Will man Dreieinigkeit erklären, kann man sich auf die Aggregatzustände von Wasser beziehen: Ein Molekül (H2O) aber drei Formen - gasförmig, flüssig und fest. Dieses „Verwirrspiel“ zieht sich durch die ganze Bibel. Pass auf, dass du Jesus nicht für eine geringwertiger Form von Gott hältst. Das tun häufig Sekten (z.B. Zeugen Jehovas oder Mormonen). Jesus ist ganz Gott, auch wenn er Mensch wurde.


ANTWORTEN

Apostelgeschichte 17,23-31: Gott hat die Welt gemacht (V. 24), er ist der Herr (V. 24), er ist transzendent (V. 24.29), er ist selbstgenügsam (V. 25), er gibt und erhält das Leben (V. 25), er ist Herr der Geschichte und erschafft Völker (V. 26), er will gefunden werden (V. 27), er ist die Sphäre des Lebens (V. 28), er fordert Buße (V. 30), er wird richten (V. 31) und er hat Jesus aus den Toten auferweckt (V. 31).
Römer 1,18-23: Gott ist zornig, weil der Mensch ihm, dem Schöpfer Anbetung und Dank verweigert (V. 18) und ihn mit Ungerechtigkeit und Gottlosigkeit provoziert (V. 21). Der Mensch ist schuldig, weil Gott sich in der Schöpfung offenbart hat (V. 19). Das „Gemachte“ weist auf einen Gott mit „ewiger Kraft“ und „Göttlichkeit“ (i.S.v. Übermenschlichkeit) hin (V. 20). Wer die Welt in ihrer Komplexität, Größe und Genialität wahrnimmt, weiß, dass dahinter ein Designer stehen muss. Die Weltformel funktioniert nur mit der Konstante „Gott“. Die Narrheit des ungläubigen Menschen zeigt sich darin, dass er zwar den Schöpfergott ablehnt, dann aber anfängt einen Teil der Schöpfung anzubeten (V. 23).

Hinweis: Diese Lektion war ein Einstieg in das riesige Thema Gott. Der Rest deines Lebens soll diese Lektion entfalten und vertiefen. Wir wünschen dir von Herzen, dass du mit Eifer daran gehst, Gott zu erkennen, und dass du alle Lebensumstände als Chancen begreifst, ihn besser kennen zu lernen.

Hier geht es zu einer Youtube-Playlist mit dem Titel "Wie ist Gott?" 10 kurze Videos, die dir das Thema noch weiter erschließen.


DER NEUE BEGRIFF

Hier wirst du ab der nächsten Lektion immer einen Begriff erklärt bekommen, den du für das Lesen der Bibel oder das Leben in einer christlichen Gemeinde brauchst. Jede Disziplin hat ihre Fachsprache und so ist es auch mit dem Christsein.


DIE PRAKTISCHE AUFGABE


Sprich mit einem reifen Christen über die Eigenschaften Gottes, die dir am meisten fremd sind!


GEBETSVORSCHLAG

Bete dafür, dass du den Rest deines Lebens in eine immer intimere und engere Beziehung zu Gott hineinwachsen darfst.