Thema 10: Heiligung

Jünger, Jüngerschaft, Jüngerschaftskurs

Unter Heiligung versteht die Bibel, dass ein Christ dem Herrn Jesus im Verhalten immer ähnlicher wird. Wir lassen Sünde und tun das Richtige. Diese Lektion will dir zeigen, wie das geht.

FRAGEN

Welche Aufgaben gibt der Herr Jesus jedem Christen in Matthäus 11,29?

Im Neuen Testament gibt es viele Aufforderungen zum korrekten Verhalten. Gott will, dass wir reife, verantwortungsvolle Menschen werden, die ihn auf angemessene Weise repräsentieren. Der Heilige Geist will uns immer mehr in das Bild Jesu umwandeln (2Korinther 3,18). Dabei nimmt uns Gott nicht unsere Persönlichkeit, sondern nur die sündigen Anteile. Indem wir lernen, das Richtige zu denken und zu tun, werden wir charakterlich dem Herrn Jesus immer ähnlicher, während wir was unsere Berufung und Originalität angeht, mehr wir selbst werden.

Wie sollen wir mit Sünde, die wir erkannt haben, umgehen? Lies dazu Sprüche 28,13!

Welcher zusätzliche Gedanke steckt in Epheser 4,28?

Was passiert, wenn wir Sünde bekennen? Die Antwort findest du in 1Johannes 1,9.


ANTWORTEN

Matthäus 11,29 spricht davon, dass wir uns Jesu Joch (= Bild für die Königsherrschaft) auflegen lassen und von Jesus lernen sollen. Jesus möchte unser Rabbi (= Lehrer) sein. Er will uns zeigen, wie man richtig lebt.

Wir sollen Sünde nicht nur erkennen, sondern bekennen und lassen. „Bekennen“ heißt, dass wir vor Gott zugeben, eine Sünde begangen zu haben. Wörtlich bedeutet „bekennen“ so viel wie: dasselbe sagen. Ich nenne meine Sünde vor Gott beim Namen und gebrauche keine Ausflüchte mehr. Aber es reicht nicht, Sünde zu bekennen. Ich muss sie auch lassen, d.h. alle Anstrengungen unternehmen, die in meiner Macht stehen, um sie aus meinem Leben hinaus zu werfen.

Epheser 4,28 zeigt am Beispiel eines Diebes, wie wichtig es ist, das Falsche nicht nur nicht zu tun, sondern durch richtiges Verhalten zu ersetzen. In vielen Fällen ist es wichtig, dass wir uns das richtige Verhalten - oft gegen unser Gefühl - antrainieren.

Wenn wir Sünde bekennen, dann reinigt uns Gott davon.

Hinweis: Es gibt Sünden, die sind so tief in unserem Charakter verwurzelt, dass wir sie auf Jahre hinaus nicht ausgerottet bekommen. Das ist schade, aber lass dich davon nicht frustrieren. Und vor allem: Höre nie auf, solche Sünden zu bekennen. Das mag demütigend sein und weh tun, aber es ist wichtig.


DER NEUE BEGRIFF: Geissel

Eine Geißel ist eine Peitsche mit Lederriemen, in die Metallteile oder Knochen eingearbeitet sind. Sie dient der Züchtigung. Jesus wurde von den römischen Soldaten gegeißelt.


DIE PRAKTISCHE AUFGABE

Welche Sünde musst du noch bekennen und lassen? Schreibe ein paar auf, bekenne sie und überlege dir, was du konkret tun musst, um sie zu lassen.


GEBETSVORSCHLAG

Bete dafür, dass du dein Leben lang Jesus ähnlicher werden willst.