Berufung

Wofür wir leben

Falsche Vorstellungen zum Thema Berufung

  • Gott hat für jeden eine Lebensaufgabe (bestimmter Beruf, Aufgabe in der Gemeinde, Projekt mit dem nur ich die Welt verändern kann)
  • diese Aufgabe fühlt sich immer gut an, denn ich bin ja am „richtigen“ Platz
  • durch die krampfhafte Suche nach meiner Berufung, finde ich sie irgendwann heraus (Gebet, Berufungskurse, das Besuchen prophetischer Abende) und habe dann ein tiefes innerliches Gefühl was meine Lebensaufgabe ist

Diese Vorstellung von Berufung ist nicht biblisch. Häufig schweigt Gott auf unsere Gebete uns zu zeigen, wen wir heiraten sollen oder was für einen Beruf wir wählen sollen. Wir werden aufgefordert diese Lebensentscheidungen selber zu treffen (vgl 1 Korinther 7,39).

Spezielle Berufung

  • Hier gibt Gott bestimmten Menschen eine Lebensaufgabe
  • Beispiele: Jeremia und Paulus
  • Jeremia 1,4-7.19: Jeremia wird als junger Mann zum Prophet der Heiden berufen. Aber Gott sagt ihm schon vorher, dass er ihn auf verloren Posten stellen wird. Niemand würde auf ihn hören. Jeremias Botschaft wurde ständig abgelehnt, am Ende landete er im Gefängnis und in der Verschleppung nach Ägypten. Außerdem wurde ihm verboten zu heiraten, weil Gericht kommen würde.
  • Apostelgeschichte 9,15 und 22,21: Paulus soll Juden, Heiden und Königen das Evangelium verkündigen. In Apostelgeschichte 13,2 gibt der Heilige Geist dann den Startschuss zur Missionsreise. Paulus und Barnabas entscheiden aber selber welche Route sie nehmen (außer im Falle der Mazedonier). Paulus wurde häufig gesteinigt und fast umgebracht, saß jahrelang im Gefängnis, erlebte Hunger, erlitt Schiffbruch, wurde ständig abgelehnt und starb eines gewaltsamen Todes.

Keine spezielle Berufung, aber Menschen brennen für eine Sache und Gott gibt Gelingen

  • keine spezielle Berufung, aber Menschen brennen für eine Sache und Gott gibt Gelingen

Allgemeine Berufung jedes Christen

  • allgemeine Berufung von jedem Christ